Achtung Zahnstein !!!!!

 

Was ist Zahnstein, wie entsteht Zahnstein?

 
 

Leider gehören die Erkrankungen der Mundhöhle zu den häufigsten Erkrankungen beim Hund überhaupt, welches sich aus einer Studie mit ca. 40000 Tieren ergab.

Aufgrund des oft chronischen Charakters werden diese Erkrankungen leider erst sehr spät bemerkt. Wird dann noch der Zeitpunkt für die Gesunderhaltung der Mundhöhle und Zähne verpasst, bleibt letztendlich nur noch die Schmerzbeseitigung mit Extraktion vieler Zähne.

 

Es beginnt meistens mit einer Ansammlung bakterieller Beläge (Plaque) auf den Zähnen. Diese Mikroorganismen bilden Giftstoffe, welche einerseits Karies verursachen, andererseits im Laufe der Zeit Zahnfleisch und Kiefer zerstören. Zahnfleischentzündungen und Parodontitis entsteht! Diese Bakterien- und Entzündungsherde haben oft weitreichende Folgen! Denn solche Schadstoffe können aus dem Zahnbereich in den Blutkreislauf gelangen und so wichtige Organe des Körpers wie Herz, Leber und Niere schädigen.

Werden diese Beläge nicht rechtzeitig entfernt, so verkalken sie innerhalb weniger Tage zu Zahnstein. Diese Mineralisierung von Zahnbelag zu Zahnstein beginnt oft schon nach dem Zahnwechsel, wobei die kleineren (Pudel, Yorkie) und kurzköpfigen (Mops) Rassen vermehrt zu Zahnsteinbildung neigen. Andere Faktoren wie z.B. die allgemeine Gesundheit, das Verhalten, Zahnstellung, Alter und Ernährung spielen neben den genetischen Faktoren, ebenfalls eine grosse Rolle bei der Zahnsteinbildung. 

 

 

Um unseren Hunden ein möglichst Zahnschmerzfreies Leben bieten zu können, bedarf es heute ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Pflege!!!

 

 

 
 
 
 
 
 

Corinne Raby,  Vogelsbergstrasse 15,  9240 Uzwil,  Tel: +41(0)'79'213'78'33,   raby@bluewin.ch